Suchergebnisse für: „engels garten“

  • Engels-Garten

    Engels-Garten

    Die Grünfläche, die einst im Norden von der Wuipper begrenzt wurde, war bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine Wies für die Garnbleicherei. Nach der Aufgabe der Bleicherei nutzte die Familie Engels ab etwa 1820 die freigewordene Fläche als Privatgarten. Es wurden Bäume angepflanzt, die teilweise noch heute den Park beherrschen, und ein Springbrunnen angelegt.…

  • Haus Engelsstraße 8, Friedrich Engels sen.

    Haus Engelsstraße 8, Friedrich Engels sen.

    Das linke der beiden verschieferten bergischen Patrizierhäuser in der Engelsstrasse wurde vom Großvater Friedrich Engels 1775 erbaut und ist seit 1970 Museum. Das Geburtshaus des berühmten Kommunisten bildet heute zusammen mit dem Gebäude der ehemaligen Firma Kannegießer das Historische Zentrum. Es wurde 1961 von der Stadt Wuppertal erworben und ist zum 150. Geburtstag von Friedrich…

  • Engels–Monument

    Engels–Monument

    Die von Alfred Hrdlicka (27.02.1928-) geschaffene 3,2 Meter hohe und acht Tonnen schwere Marmorplastik wurde 1981 (Enthüllung 02.07.1981) aufgestellt. Das Monument symbolisiert die zerbrechenden Ketten der Arbeiterschaft. Damit wollte der Bildhauer und überzeugte Sozialist dem Kampfgefährten von Karl Marx ein ungewöhnliches Denkmal setzen und Denkanstöße geben. Mit der Aufstellung der Skulptur, die Hrdlicka im Auftrag…

  • Barmer Lexikon

    Barmen 1070 erste urkundliche Erwähnung im Heberegister des Klosters Werden. Besiedlung hat um 800 begonnen. 1808 Verleihung der Stadtrechte. Seit 1929 Teil der damals neuen Großstadt Wuppertal. Barmenia Aus der Barmer Ersatzkasse hervorgegangene private Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung mit Verwaltungssitz an der Kronprinzenallee. Der frühere „Leipziger Verein Barmenia“, die heutige Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG zog…

  • Route Textiles

    Route Textiles

    Textiles von der Bleicherei bis zum bunten Kunstgarn Öhde – Heckinghausen – Oberbarmen – Wupperfeld – Barmen-Gemarke     Bushaltestelle Werk Öhde Weg: Öhder Straße Bleicherhaus Öhder Straße 51 Weg: Öhder Straße Bleicherhaus Öhder Straße 31 Weg: Öhder Straße Bemberg Weg: Öhder Straße, Bockmühle Fabrik Hölkenseide Weg: Bockmühle, Lenneper Straße Fabrik Lucas & Vorsteher Weg:…

  • Route Denkmal

    Route Denkmal

    Friedrich Engels im engen Tal der Wupper Im wahrsten Sinne des Wortes: Denk mal   Schwebebahnhof Adlerbrücke Weg: Friedrich-Engels-Allee, Engelsstraße, Engels-Garten Engels–Monument Weg: Wittensteinstraße, Winklerstraße, Stresemannstraße/td> Denkmal Langemarck/Hindenburg Weg: Winklerstraße, Fischertal, Steinweg Künstlerisch gestalteter Kreuzweg in der Katholischen Kirche St. Antonius mit Tafeln zum 30. Mai 1943 und Chetput Weg um Kirche Denkmal „Wartende“ an…

  • Route City

    Route City

    Von der Gemarke zur Großstadt Wohnen, Industrie, Verkehr, Religion   Schwebebahnhof Adlerbrücke Weg: Friedrich-Engels-Allee Barthels-Haus Weg: Friedrich-Engels-Allee, Engelsstraße 6 Haus Engelsstraße 6, Benjamin Engels Weg: Engelsstraße 8-10 Engels-Haus Historisches Zentrum Weg: Engelsstraße Engels-Garten mit Engels-Gedenkstein Weg: Friedrich-Engels-Allee, Kurt-Drees-Straße 1 Opernhaus Weg: Kurt-Drees-Straße, Winklerstraße Bahnhof Barmen Weg: Winklerstraße Wuppertaler Hof Wuppertaler Hof, Thema Thun/Janssen Weg: Winklerstraße,…

  • Historisches Zentrum

    Historisches Zentrum

    Aus dem Stadtführer „wupper tal – ein Stadtporträt“, Rundschau Verlag Wuppertals tolle, bunte Geschichte wird ganz spannend und bildhaft erzählt Es steht ein Pferd auf dem Flur Historisches Zentrum mit Museum für Frühindustrialisierung und Engels-Gedenkstätte Wuppertal zählt zu den interessantesten Industriestädten Nordrhein-Westfalens. Die Entwicklung der deutschen Industriegesellschaft hat um 1750 an der Wupper begonnen und…

  • Barmer Anlagen: Wahrzeichen echten Bürgersinns

    Sonderdruck als Stiftung durch Fr. Staats GmbH, W.-Barmen, „Wuppertaler Stadt-Anzeiger“, Herausgeber und Autor unbekannt, 1953: Barmer Anlagen: Wahrzeichen echten Bürgersinns Geschaffen aus Allgemeinsinn, Naturfreude und Opferbereitschaft von Barmer Bürgern Es wird wohl niemand in Wuppertal geben, jedenfalls nicht unter denen, die sich noch Sinn für die Natur und ihre Schönheiten bewahrt haben, der nicht den…

  • Barmer Bürger schufen sich ihren Park selbst

    Sonderdruck der „Westdeutschen Rundschau“ zum 90-jährigen Bestehen des Barmer Verschönerungsverein im Dezember 1954: Barmer Bürger schufen sich ihren Park selbst 90 Jahre Verschönerungsverein Barmen / Weitsichtige Planung Wenn es nicht schon längst ein Gewohnheitsrecht wäre, dass jedermann durch die Park- und Waldanlagen des Verschönerungsvereins Barmen spazieren gehen darf, dann könnte dieser Verein rings um sein…